Landtagswahl 2018

Markus Walbrunn

facebook.de/walbrunn.afd

twitter.com/Markus_Walbrunn

walbrunn.markus@afdbayern.de

Kandidatur für den 18. Bayerischen Landtag

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie alle kennen die Partei Alternative für Deutschland (AfD), deren Gründung im Jahr 2013 dem Wunsch vieler Mitbürger entsprach und deren Erfolgsgeschichte einzigartig seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland ist. Im letzten Jahr wurden die AfD von ca. 6 Mio. Bürgern als drittstärkste Kraft in den Bundestag gewählt und bildet dort mit 92 Abgeordneten die stärkste Opposition. Die AfD ist des Weiteren im Europäischen Parlament und in 14 Landesparlamenten vertreten. Nur Bayern und Hessen, in denen in diesem Jahr gewählt wird, fehlen noch. Bereits jetzt setzt die AfD durch Ihre Präsenz und Mitarbeit in den Parlamenten und in den Fachausschüssen entscheidende Impulse für unser Land. Dank der AfD ist ein Durchregieren der Großen Koalition, ohne Einbindung der Parlamente, wie wir es bei Entscheidungen zur EURO-Rettung und zur illegalen Masseneinwanderung erleben mussten, nicht mehr möglich. Nun muss endlich auch der übermächtigen CSU im bayerischen Landtag Paroli geboten werden! Mit diesem Ziel wird die AfD erstmals bei den bayerischen Landtagswahlen am 24. September 2018 mit eigenen Kandidaten vertreten sein.

Die Gründung des eigenständigen AfD-Kreisverbandes für den Bezirk München West/Mitte liegt erst zweieinhalb Jahre zurück. Der Kreisverband, dessen gewählter Vorsitzender ich seit Gründung bin, umfasst die Münchener Stadtteile Schwanthalerhöhe, Laim, Pasing, Neuhausen sowie Ober- und Untermenzing. Ich bin hauptverantwortlich für die Organisation und Durchführung der Mitgliedertreffen und Informationsveranstaltungen, bei denen ich viel Zuspruch aus der Bevölkerung bekommen habe. Mit ein wenig Stolz kann ich berichten, bereits mehrere hundert Neumitglieder in dieser kurzen Zeit für die AfD gewonnen zu haben.

Am 24. Februar 2018 wurde ich von unseren Mitgliedern im Stimmkreis 106 (München-Pasing) einstimmig zum Direktkandidaten für die kommende Landtagswahl gewählt. Ich danke für diesen Vertrauensbeweis, der für mich wichtiger Rückhalt und Ansporn für meine politische Arbeit ist.

Nachstehend finden Sie einige kurze Informationen zu meiner Person und zu meinen politischen Zielen. Darüber hinaus finden Sie mich auch auf Facebook und Twitter, wo ich zu aktuellen politischen Themen Stellung beziehe.

Nichts jedoch vermag den persönlichen Eindruck vor Ort zu ersetzen, weshalb ich Sie hiermit einlade und ausdrücklich bitte, die ein oder andere unserer Informationsveranstaltungen in den kommenden Monaten zu besuchen. Ich würde mich freuen Sie kennenzulernen, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Ihren Sorgen und Wünschen eine Stimme im Landtag geben zu dürfen, wäre mir eine besondere Ehre!

Ihr Direktkandidat im Münchner Westen,

Markus Walbrunn

 

 

Persönliche Eckdaten & Referenzen

  • Geboren am 06. Februar 1987 in München
  • Ausgebildeter Kaufmann für Bürokommunikation beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • Bachelor of Arts (B.A.) der Politikwissenschaften; derzeit Studium im Master Studiengang
  • Vorsitzender des AfD Kreisverbandes München West/Mitte

 

Politische Schwerpunkte und Ziele

  • Bildung

    Das traditionelle, mehrgliedrige deutsche Schul- und Ausbildungssystem hat Deutschland in den vergangenen 150 Jahren von einem Agrarland zu einer führenden industriellen und technologischen Wirtschaftsmacht geformt. Um unser erfolgreiches Duales Ausbildungssystem beneidet man uns weltweit. Die Probleme und Leistungsdefizite der Gegenwart sind im Wesentlichen das Ergebnis einer fehlgeleiteten, wenig leistungsorientierten Pädagogik. Hinzu kommt in den Großstädten, der teils erhebliche Anteil bildungsferner und kaum deutsch sprechender Migranten. Der Staat muss die Lehrer dabei unterstützen, wieder Ordnung und Disziplin in den Klassenzimmern und auf dem Schulhof herzustellen. Kinder mit geistigen Behinderungen oder erheblichen sprachlichen Defiziten sind in separaten Klassenverbänden zu beschulen, um deren angemessene Betreuung sicherzustellen. Gleiches gilt für zu beschulende Asylanten und Migranten ohne Bleibeperspektive. Eine ideologisch motivierte Inklusionspolitik zum Schaden der Kinder lehne ich ab!

    Bezüglich der Forschung und Lehre an den Universitäten muss sichergestellt sein, dass diese möglichst unabhängig von der Vergabe oftmals ideologisch motivierter Drittmittel arbeiten können. Hierfür braucht es eine adäquate staatliche Grundfinanzierung der Hochschulen. Ziel ist die Verwirklichung eines Hochschulwesens, welches sich wieder dem Humboldt’schen Bildungsideal verpflichtet sieht und nicht als weiteres Glied des Schulsystems.

     

  • Asyl & Migration

    Asyl- und Migrationspolitik sind auch Ländersache. Das Wohl der bayerischen Bevölkerung und die Wahrung seiner Interessen haben dabei immer an erster Stelle zu stehen. Rund 60 % der abgelehnten und damit ausreisepflichtigen Asylantragsteller werden in Bayern geduldet. Ihre Versorgung übernimmt der Steuerzahler. Weiterhin wurden 2017 45 % aller Gewalttaten in Bayern von Nicht-Deutschen begangen. Beide Entwicklungen dienen nicht dem Wohl unserer Heimat, Ihnen ist deshalb mit einer konsequenten Rückführungspolitik zu begegnen. Ausnahmen und Schlupflöcher sind zu schließen.

    Die bayerischen Großstädte sind als zentrale Anlaufpunkte von Migranten, oftmals aus kulturfremden archaisch-islamisch geprägten Gesellschaften, einer erheblichen sozialen und kulturellen Belastung ausgesetzt. Integration mit dem Ziel der Assimilation findet unter diesen Rahmenbedingungen kaum noch statt. Die Politik muss sich deshalb verstärkt um eine gerechte Lastenverteilung innerhalb Bayerns bemühen und dafür auch stärker den ländlichen Raum einbeziehen. Die Einhaltung der sogenannten Residenzpflicht für Asylanten ist dabei sicherzustellen und Verstöße entschlossen zu ahnden.