Bundestagswahl 2017

13 : 18 Querformat

Bernhard ZIMNIOK

Ihr Kandidat für den Wahlkreis 220 stellt sich vor

kurz zu meiner Person

Ich bin Jahrgang 1953, seit 42 Jahren verheiratet, habe einen erwachsenen Sohn, bin sportlich aktiv, politisch sehr interessiert und bin weltweit sehr oft privat und beruflich unterwegs.

Dadurch und durch meine beruflichen Erfahrungen konnte ich mir ein recht gutes Bild von den Menschen, den verschiedenen Kulturen und den politischen Zusammenhängen in dieser Welt machen.

Eigentlich wollte ich mich nach 47 Berufsjahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden, doch die Entwicklungen in Deutschland und Europa sind höchst besorgniserregend. Deshalb werde ich meinen Ruhestand etwas verschieben, um mit meiner ganzen Kraft an den notwendigen Veränderungen in unserem Lande mitzuarbeiten. Deutschland muss in seiner Vielfältigkeit, seinen Freiheiten und seiner offenen Lebensweise erhalten bleiben.

meine Motivation

Energiekrise, Eurokrise, Asylkrise … Deutschland taumelt von einer Krise zur nächsten. In allen zentralen politischen Fragen unserer Zeit zeigt sich deutsche Regierungspolitik überfordert. Eine Opposition im Bundestag ist praktisch nicht mehr vorhanden.
Merkel fährt „auf Sicht. Eine klare politische Ausrichtung ist nicht zu erkennen!
Innenpolitisch vergrößert Sie die Spaltung zwischen Arm und Reich. Noch nie gab es seit Bestehen der BRD eine so hohe Altersarmut. Wir gewöhnen uns an Rentner, die in Abfalltonnen suchen. Eine Schande für dieses angeblich so reiches Land!
Verstärkt wird die Verarmung weiter Teile der Bevölkerung durch die unkontrollierte Zuwanderung kultur- und bildungsferner Massen. Für deren Integration ist reichlich Geld vorhanden. Wohnungen, Kitaplätze … alles inclusive!
Eine Integration der Masse der Migranten ist aber nicht möglich. Sie werden dauerhaft am Tropf der Sozialsysteme hängen!
Noch viel dramatischer sind aber die gesellschaftlichen Verwerfungen, die durch die Islamisierung ausgelöst werden. Die freiheitliche Grundordnung unserer Heimat wird durch diese politisch instrumentalisierte Religion immer weiter ausgehebelt und unsere Art zu leben Wohnblock für Wohnblock zurückgedrängt!

„Der Islam gehört nicht zu Deutschland!“

Künftig muss deshalb für die Wahrnehmung deutscher Interessen in der Sozial-, Außen- und Sicherheitspolitik gelten:

„Deutschland zuerst!“
„Deutschland muss wieder vom Kopf auf die Füße gestellt und unser Land wieder lebenswert und sicher gemacht werden!“

Die Alternative für Deutschland ist die einzige Partei, die sich diesen Fragen annimmt und sich diesen Fehlentwicklungen entgegenstellt. Hierzu möchte ich aktiv meinen Beitrag leisten.

meine beruflichen Erfahrungen und Qualifikationen

• Dipl.Ing.(FH) Nachrichtentechnik, Ing. für Arbeitssicherheit
• studienbegleitend: Politikwissenschaft

• Berufssoldat/ Luftlandedivision/ Oberstleutnant a.D.

• Diplomat an der Deutschen Botschaft in
+ Syrien 5 Jahre, Referent Politik/ Legationsrat I. Klasse
+ Pakistan 4 Jahre, Referent Politik/ Legationsrat I. Klasse und Director Security ISOI
+ weltweit, 5 Jahre (USA, Nahost, Asien)

• Geschäftsführer GmbH/ 10 Jahre
+ Projektarbeit für internationale Firmen
+ Sicherheitsberatung Großprojekt in Pakistan
+ 3 Jahre PPP-Entwicklungsprojekte Afrika

meine politischen Ziele 
Meine politischen Ziele sehe ich in der sowie Wiederherstellung der sozialen Gerechtigkeit und der Inneren und Äußeren Sicherheit.
Ich wende mich entschieden gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas und bin ein entschiedener Gegner der bisher praktizierten Flüchtlingspolitik. Die Integration der illegalen Migranten lehne ich ab und fordere deren konsequente Rückführung!

Im laufenden Wahlkampf werden wir von unseren politischen Gegnern diffamiert, von öffentlichen Veranstaltungen ausgeschlossen und unsere Gastwirte offen boykottiert. Alles unter dem Deckmäntelchen des Kampfes gegen „Rechts“.
Wir lassen uns aber nicht von unserem Weg abbringen! Dafür stehe ich mit meinem Namen, meiner Kraft und den von mir im Laufe meines Lebens erworbenen Kompetenzen.
Ich zähle auf Ihre Unterstützung, auf dass in der kommenden Legislaturperiode des Bundestages wieder gilt:

„Das Wohl des Deutschen Volkes muss im Mittelpunkt aller politischen Überlegungen und Entscheidungen stehen!“

Bernhard Zimniok
Direktkandidat München West/Mitte

0163 156 1725
bernhard.zimniok@afdbayern.de
www.afd-muc-west.de

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ZvRquNtimVQ
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=2Ys4wIauu6I&t=2s
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=KdGZ6c0asGI&t=12s